Zu Hause Boxen lernen – geht das?

 

Hast Du auch schon häufig mit dem Gedanken gespielt, mit dem Boxen anzufangen? Dann gab es bestimmt auch einen Grund dafür, dass Du den Gedanken schnell wieder verworfen hast, oder? In den meisten Fällen ist das die Tatsache, dass man Boxen nur in einem Verein erlernen kann – richtig? Nicht ganz! Die Grundlagen des Boxsports kannst Du Dir nämlich durchaus alleine beibringen. Dazu musst Du nur ein paar Grundlegende Dinge wissen.

 

Boxen im Allgemeinen

 

Boxen ist eine extrem vielseitige Sportart, die Deinen gesamten Körper beansprucht. Erfahrene Boxer verfügen in der Regel nicht nur über eine hervorragende Koordination, sondern auch über eine Menge Schnellkraft. Außerdem ist Boxen ein sehr taktischer Sport, der Körper und Geist gleichermaßen schult. Als Anfänger des Boxsports profitierst Du von einer ganzen Reihe an Vorteilen. Dazu zählen:

  • Allgemeine Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit
  • Verbesserung der Kondition
  • Verbesserung der Koordination
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung
  • Steigerung des Selbstvertrauens

Vor allem auf das Selbstvertrauen haben Kampfsportarten eine immense Auswirkung. Diese ist vor allem auf eine verbesserte Wahrnehmung des eigenen Körpers zurückzuführen. Auch wenn Du Deine Fertigkeiten natürlich nur im Ernstfall einsetzen solltest, kannst Du Dir in einer Notfallsituation stets sicher sein, dass Du Dich zu verteidigen weißt.

 

Die wichtigsten Grundlagen

Die wichtigsten Grundlagen des Boxsports kannst Du Dir auch zu Hause aneignen. Dein Hauptaugenmark solltest Du zunächst auf die folgenden drei Faktoren legen:

  • Die Grundstellung
  • Offensive Techniken
  • Defensive Techniken

Die Grundstellung

Eine korrekte Grundstellung ist die Voraussetzung für einen sicheren Stand und so gut wie alle Schlagtechniken. Je, nachdem, ob Du Links- oder Rechtshänder bist, gibt es kleine Unterschiede. Baue Deine Grundstellung am besten folgendermaßen auf:

  1. Stelle Dich etwa schulterbreit auf und setze als Rechtshänder Deinen rechten Fuß nach hinten – als Linkshänder genau umgekehrt.
  2. Deine Hüft- und Kniegelenke sollten sich in einer leichten Beugung befinden. Das verleiht Dir mehr Stabilität und Dynamik.
  3. Neige Deinen Kopf leicht nach vorne, sodass Deine Stirn den vordersten Punkt darstellt. So schützt Du empfindliche Bereiche wie den Kiefer und die Nase.
  4.  Deine Fäuste sollten sich etwa auf der Höhe Deiner Schläfen befinden. So sind Deine Schläfen geschützt und Deine Fäuste stets bereits zu schlagen.

Bei den meisten Boxern wirst Du eine etwas abgewandelte Grundstellung vorfinden. Denn wie in vielen Sportarten, entwickelst Du auch beim Boxen nach und nach Deinen eigenen Stil.

Offensive Techniken

Zu Hause Boxen lernen: Geht das?
Pinnen auf Pinterest ausdrücklich erwünscht! ;)

Eine erfolgreiche Offensive setzt im Boxsport stets zwei Dinge voraus – Timing und Technik. Das Timing ist eine Sache der Erfahrung. Die Technik kannst Du Dir jedoch auch selbst beibringen. Dazu solltest Du zuerst wissen, dass beim Boxen zwischen Schlag- und Führhand unterschieden wird. Während die Führhand vor allem dafür zuständig ist, Schlagabfolgen vorzubereiten, wird die Schlaghand für gezielte, kräftige Schläge eingesetzt. Im Boxsport gibt es eine Vielzahl an offensiven Schlagtechniken. Die wichtigsten Schläge sind:

  • Der Jab
  • Die Gerade
  • Der Haken

Der Jab


Der Jab ist einer der wenigen mit der Führhand ausgeführten Schläge. Hierbei führst Du einen geraden Schlag nach vorne aus und achtest darauf, mit der Schulter der Führhand Dein Gesicht zu schützen. Dieser Schlag hat den Vorteil einer hohen Reichweite und lässt Deine Deckung weitestgehend unberührt. Damit kannst Du verschiedene Schlagtechniken vorbereiten.

Die Gerade


Die Gerade ähnelt der Jab am meisten, wird jedoch mit der Schlaghand ausgeführt. Ein weiterer unterschied ist, dass Du Deinen Rumpf beim Schlagen eindrehst und Dein Gewicht auf den Vorderfuß verlagerst, um noch mehr Kraft zu erzeugen.

 

Der Haken

 

Der Haken kann sowohl für kopf-, als auch für Körpertreffer eingesetzt werden und stellt eine Deiner stärksten Waffen dar. Hierbei schlägst Du mit gebeugtem arm und holst die Kraft vor allem aus dem Rumpf. So kannst Du nicht nur Die Deckung Deines Gegners umgehen, sondern auch den einen oder anderen KO-Treffer erzielen.

Defensive Techniken

 

Für eine gute Defensive ist vor allem entscheidend, dass Du Deine Grundstellung verinnerlicht hast. Darüber hinaus kommt es auch auf Deine Fußarbeit an. Denn im Boxsport ist die Deckung variabel und kann je nach Entfernung zum Gegner angepasst werden. Zur Veranschaulichung können wir Dir das folgende Video empfehlen:

 

Boxen zu Hause üben

Grundlegende Box-Fertigkeiten kannst Du Dir auch zu Hause aneignen. Dazu gibt es in erster Linie zwei bewährte Methoden:

  • Das Schattenboxen
  • Das Spiegel-Boxen

Das Schattenboxen

 

Schattenboxen kennst Du mit Sicherheit aus den Rocky-Filmen. Hierbei kämpfst Du gegen einen imaginären Gegner und kannst verschiedene Schlagabfolgen einstudieren. Wichtig ist, dass Du stets auf eine korrekte Grundstellung achtest und konkrete Schlagtechniken übst. Wenn Du einfach nur in die Luft boxt, wirst Du vermutlich keine spürbaren Erfolge verzeichnen können. Schau Dir einfach andere Boxer an und versuche, für Dich passende Schlagtechniken zu übernehmen.

 

Das Spiegel-Boxen

 

Wie es der Name schont vermuten lässt, übst Du beim Spiegel-Boxen direkt vor einem großen Spiegel. Diese Technik dient vor allem dazu, Deine defensiven Skills zu verfeinern. Stell Dir Dein Spiegelbild als Gegner vor und versuche, Deinen eigenen Schlägen auszuweichen.

Fazit

 

Um ein richtig guter Boxer zu werden, benötigst Du in jedem Fall einen Trainingspartner. Anderenfalls könntest Du Deine Techniken niemals in einem richtigen Sparring üben. Die grundlegenden Fertigkeiten kannst Du Dir aber problemlos zu Hause aneignen und dabei auf Videos, Bücher oder Online-Kurse zurückgreifen.

 

Vielen Dank für's Lesen!

Gefallen Dir unsere Beiträge? Dann wären wir Dir sehr dankbar, wenn Du uns bei der Content-Erstellung unterstützt. Grundsätzlich hilft es schon, wenn Du unsere Beiträge einfach liest und vielleicht Dein Feedback in den Kommentaren da lässt. Wenn Du bei Amazon einkaufst, kannst Du uns aber auch unterstützen, ohne dass Du einen Cent mehr bezahlst.


Hinweis: Affiliate-Links
Bildnachweise: Zsolnai Gergel/ Adobe Stoch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0