Dein Bizeps wächst nicht? – daran könnte es liegen

Du machst mehrmals pro Woche schwere Bizepscurls, aber Dein Oberarm will einfach nicht so richtig wachsen? Dann machst Du vielleicht denselben Fehler, wie viele anderen Sportsfreunde auch. Welchen genau, verraten wir Die im folgenden Beitrag.

Der Bizeps – stärkster Beuger des Oberarms?

Bizeps wächst nicht? Daran könnte es liegen.
Pinnen auf Pinterest ausdrücklich erwünscht! ;)

 

Wie Du mit Sicherheit weißt, ist der Bizeps in erster Linie dazu da, deinen Arm zu beugen. Doch ist der Beizeps auch der stärkste Beugemuskel? Entgegen der allgemeinen Annahme: Nein, ist er nicht. Schauen wir uns den Bizeps kurz etwas genauer an.

 

 

Der Beizeps besteht aus zwei Köpfen, die jeweils an unterschiedlichen Stellen des Schulterblattes entspringen und am oberen Ende Deines Unterarmes Ansetzen. Was schließen wir daraus? Genau, der Bizeps ist ein Muskel, der an den Bewegungen von mehreren Gelenken beteiligt ist. Neben der Beugung des Ellenbogens hat er nämlich auch eine leichte Beteiligung an der Anteversion – also daran, den Oberarm vor den Körper zu bringen. Darüber hinaus ermöglicht der zweiköpfige Armmuskel auch die Außenrotation Deines Unterarms. Insgesamt hat der Bizeps also drei Funktionen. Dazu zählen

  • Beugung des Ellenbogens (Flexion)
  • Oberarm vor dem Körper führen (Anteversion)
  • Außenrotation des Unterarms

Neben dem Bizeps gibt es jedoch noch zwei weitere Muskeln, die für eine Beugung des Ellenbogens sorgen. Dazu zählen der Brachialis und der Brachioradiales. Anders als der Bizeps, haben diese Muskeln Ihren Ursprung am Oberarm und setzen ebenfalls am Unterarm an. Hierbei handelt es sich also um eingelenkige Muskeln, die jediglich eine Funktion haben – die Beugung. Und das können sie deutlich besser, als der Bizeps, womit wir auch zu eigentlichen Problem kommen.

Aus der Funktion des Bizeps lässt sich auch gut herleiten, welche denn die sagenumwobende „beste Bizepsübung“ ist. Dazu haben wir überigens schon einen separaten Beitrag veröffentlicht, den Du hier findest. Unter dem Strich ist die beste Bizeps-Übung eine Übung, bei der Du Deinen Ellenbogen beugst, Deinen Oberarm leicht nach vorne bringst und den Oberarm nach außen drehst. Dadurch sind nämlich alle wesentlichen Funktionen des Bizeps abgedeckt.

 

 

Vorermüdung – Bizepstraining optimieren

 

Das Probelm, das wir Dir erklären möchten, ist eigentlich ganz einfach: Immer, wenn Du Bizeps-Curls machst, verfehlst Du den eigentlichen Zielmuskel, weil der Brachialis und der Brachioradiales zu stark an der Bewegung beteiligt sind. So verschwendest Du eine Menge Potential für Dein Bizepswachstum.

 

Wie Du diesem Problem entgegenwirken kannst? Ganz einfach: Indem Du die beiden starken Armbeuger vorermüdest, damit der Bizeps mehr arbeiten muss. Das kannst Du leichzt bewerkstelligen, indem Du vor dem eigentlichen Bizeps-Training drei bis vier sätze Hammer-Curls machst – also Bizeps-Curls mit neutratler Handstellung. Hier arbeiteten fast ausschließlich Brachialis und Brachioradiales, wodurch Du die beiden Muskeln vorermüden und anschließend ein effektives Biezepstraining absolvieren kannst.

 

Vielen Dank Fürs lesen!

Vielen Dank lieber Sportsfreund, dass Du unseren Beitrag bis zum Ende gelesen hast. Auf unserem Blog warten noch viele weitere hilfreiche Infos auf Dich. Schau doch einfach mal rein! ;)


Bildnachweise: Eskymaks/ Adobe Stock

Kommentar schreiben

Kommentare: 0